lefttop neu
test
hardware

                                                         

THE JACKETS - SHADOWS OF SOUND

VR1292



TRACKLIST
1. Don't Turn Yourself In
2. At The Go-Go
3. Sometimes Maybe
4. KEEP YOURSELF ALIVE
5. Living The Past
6. Watch You Cry
7. Wheels Of Time
8. You Better
9. Hands Off Me
10. ASTRONAUT
11. Shadows Of Sound
THE JACKETS "SHADOWS OF SOUND"
LP: VR1292 (EAN-CODE: 7640148982160)
CD: VRCD92 (EAN-CODE: 7640148982122)
ORDER

STRAIGHT IN YOUR FACE PSYCHEDELIC FUZZ GARAGE ROCK & ROLL FROM SWITZERLAND

Voodoo Rhythm Records is proud to present the third full length album by The Jackets, a truly mind blowing, hip shaking, FREAKY FUZZ-GARAGE POWER TRIO FROM BERN SWITZERLAND formed in 2007 by Jackie Brutsche, Chris Rosales and Samuel Schmidiger (former members of: THE GET LOST, MAD COWGIRL DISEASE, REVEREND & LIGHTNING BEAT-MAN to name a few!). Their first two albums where released on the fantastic SOUNDFLAT RECORDS, Germany (2012) and SUBVERSIV RECORDS, Switzerland (2009). Singer and guitar player Jackie Brutsche (aka Jack Torera) is not only a very charismatic and strong front woman but probably one of the only ones of her kind in the male-dominated ROCK & ROLL world! Her stage performances are extraordinary and probably the WILDEST since Switzerland's KLEENEX in 1978! The Jackets have a rhythm section every one dreams of! This is traditional Drum and Bass at its tightest and best! What Chris Rosales and Samuel Schmidiger create together is the rhythm that makes the girls lift their skirts and the boys drop their trousers! The purist beat for every Garage Punker or whoever you are! To create this new album the band went to the well-known all analog recording studio CIRCO PERROTTI in Gijon, SPAIN working with engineer and producer Jorge Explosion. The result was a pure product with not a trace of the digital just a straight, to the point GARAGE rock & roll record! Enjoy it, because we sure are!!

 

 

DEUTSCH
Voodoo Rhythm Records ist ausserordentlich stolz, euch das dritte Album von THE JACKETS zu präsentieren – einem wahrhaft einzigartigen und fantastischen Garage-Fuzz-Trio aus Bern (Schweiz), bestehend seit 2008 aus Jackie Brutsche, Chris Rosales und Samuel Schmidiger, die aus Bands wie THE GET LOST, REVEREND BEAT-MAN, MAD COWGIRL DESEASE, THE FOX, BUDGET BOOZERS stammen (nur um einige zu nennen!). Die ersten zwei Alben veröffentlichten sie auf den etablierten Labels SUBVERSIV RECORDS (CH/2009 "Stuck Inside") und SOUNDFLAT RECORDS (D/2012 "Way Out"). Die Sängerin und Gitarristin Jackie Brutsche (aka Jack Torera) ist nicht nur eine äusserst charismatische Frontfrau und Musikerin, sondern eine wie es sie nur wenige gibt in der männerdominierten Rock n' Roll-Welt. Eine, die an Konzerten sowohl Mann wie Frau zum kreischen bringt und die seit den Schweizerinnen Kleenex von 1978 wahrscheinlich die wildeste Bühnenperformance abliefert. THE JACKETS verfügen zudem über eine Rhythm-Section, von der man nur träumen kann! Das ist Schlagzeug und Bass in seiner traditionellen, kraftvollsten Form! Der Groove, den Chris Rosales und Samuel Schmidiger produzieren, ist jener ansteckende Beat, der den Mädchen den Verstand raubt und den Jungs die Hosen runterzieht! Für die Aufnahmen sind sie nach Spanien ins analoge STUDIO CIRCO PERROTTI in Gijon gereist, um mit dem vielbeachteten Produzenten und Musiker Jorge Explosion zusammen zu spannen. Das Resultat ist ein authentisches, vielschichtiges Psychadelic-Garage-Fuzz-Album mit elf Song-Perlen – auf den Punkt gebracht! THE JACKETS sprechen mit ihrer Musik Jeden an und liefern den „Now Sound" – sie haben den Klang und die Energie der 60er ins neue Jahrtausend, ins Jetzt katapultiert!


REVIEWS


GONZO CIRCUS (BE)
Na albums op Soundflat en Subversiv belandt het trio The Jackets eindelijk op Voodoo Rhythm. Beiden resideren in Bern, Zwitserland, dus dit lijkt eerder evident dan niet. Frontvrouw Jackie Brutsche, bassist Samuel Schmidiger en drummer Chris Rosales zaten voor de formatie van The Jackets in 2007 in bands als The Get Lost, Mad Cowgirl Disease en de vele incarnaties van Reverend Beat-Man. De elf nummers die op ‘Shadows Of Sound’ een plekje vonden, klinken tevens eindelijk zoals The Jackets horen te klinken. Analoog opgenomen, niet te gepolijst waardoor de ruwe kantjes van de ritmetandem en de stem van Brutsche het beste tot hun recht komen. Brutsche speelt weliswaar absoluut niet grandioos op gitaar, maar in de muziek die wordt gespeeld (fuzzy garage), is dat van minder belang. Haar stem heeft een lichte knik, een beetje tussen Grace Slick en Chrissie Hynde in. ‘Living The Past’ neigt ietwat naar een ballade, en de mondharmonica in ‘Watch You Cry’ geeft aan dat nummer een lichte bluestint, die mooi samengaat met de rammelige garagerock die The Jackets spelen. ‘Keep Yourself Alive’ is dan weer een mooi voorbeeld van een dansbaar liedje dat het beste uit de jaren 1960 naar boven haalt. ‘Hands Off Me’ is een garageprotestsong, waar de frontvrouw duidelijk maakt dat niet iedereen zomaar aan haar moet gaan zitten. Zonder de aimabele stem van Brutsche zouden The Jackets ongetwijfeld klinken als het gros van dit soort bandjes. Ze schijnt tevens ook nog eens een wilde dame te zijn als ze op een podium staat, dus wat kunnen we ons nog meer wensen.

2Share op Facebook (Opent in een nieuw venster)2Klik om te delen via Twitter (Opent in een nieuw venster)Klik om dit te e-mailen naar een vriend (Opent in een nieuw venster)Klik om af te drukken (Opent in een nieuw venster)
METRONOM (USA)

This Swiss band is reinventing garage rock on their debut for Voodoo Rhythm Records. Singer Jackie Brutsche delivers ultra-clear, precise vocals on top of sharp, hook-laden bass, drums and fuzzy guitar for “Don’t Turn Yourself In,” as opposed to the self-effacing mumbling buried under the instruments the genre usually provides. The guys provide the chorus refrain. Familiar musical reference points include Joanna Gault, The Fuzzrites, Shocking Blue and even the Headcoatees. With her self-assertive style, Brutsche stares you down from behind the speaker on this monster hit. “At the Go-Go” and “Sometimes Maybe” are decent album tracks in the 1966 style, but the Jackets pick up the momentum again with fervor on “Keep Yourself Alive.” “Living In The Past” has strong moments with a psychedelic blur creeping in from behind thanks to cool backing vocals from bandmates, Chris Rosales on drums and Samuel Schmidiger on bass. Jackie again asserts herself on “Hands Off Me.” I found the lyrics of “Astronaut” intriguing while the music caught my interest due to the changes and the hook. “Shadows Of Sound” sees the band wander off Doors-style on a longer epic jam suitable as a set ender. [Gecko]

RODNEY ON THE ROQ (USA)
28.9.2015 - PLAYED 3TIMES IN ONE SHOW !!!

WMBR - TOP 88 ALBUMS OF THE MONTH (USA)
26. Circa Waves    Young Chasers    Virgin
27. The Jackets    Shadows Of Sound    Voodoo Rhythm
28. Telekinesis    Ad Infinitum    Merge
28. Radioactivity    Silent Kill    Dirtnap

SEF - VIRUS
YEAR CHARTS UNDE5 THE 15 BEST ALBUMS 2015

THE NOVEL SOUND (USA)
The Jackets’ first two albums were pretty solid. I dug them. I spun them. I foisted them upon the skeptics who believe that good new music is deader than a single’s bar. I will say that the first two platters had a great dirty grinding feel,but lacked a certain final thrust. They felt too clean. Too crisp. Too new. My friends who either hosted The Jackets live or found themselves shaking it on the dancefloor spoke of the band’s ability to own the stage, but the discs never quite captured that sense of urgency and decadence. Until now. Shadows of Sound, on Bern’s Voodoo Rhythm Records, is not only their first for the label, but an all out analogue monster built on raw sounds straight from the garage. The Result? Jackie Brutsche’s vocals rip apart sonic barriers and range from low bass growlers (“Hands off Me”) to 60’s psychedelia Grace Slick trembles made current (“Sometimes Maybe”). Typically on garage albums, a vocalist’s drive and force is lost under wails of whining guitar and snare drums, but not here. Each perfect triad is given its due, be it the fuzz guitar, Chris Rosales’ infallible rhythmic control over the drums, or bass grooves (courtesy of Samuel Schmidiger) fat enough to suffocate a leviathan. This is a tight band that doesn’t mess around. These are bedroom grooves for high octane evenings. The only purity on this album is its honesty and commitment to setting the new standard of garage. I’m not going to bother telling you which tracks stand-out as necessary spinners. Trust in me. Get this disc, put it on, and let it do the rest...You’ll not regret it one bit. It’s time to dump that puritan view of what garage should sound like, Shadows of Sound is the new standard for rock’n’roll in the 21st century.

RADIO RASA (CH)
Holt schnell euren schwarzen Kajal hervor, klaut den eurer Schnitte oder Mutti und verpasst euch den fancy Look von Jackie Brutsche. Nach rund 7 Jahre Bandgeschichte, 2 Studio-Alben und unzähligen Konzerten in ganz Europa schmettern uns The Jackets erneut ungezähmten Garage Punk um die Ohren und machen uns hungrig auf wilde Nächte in düsteren Bars. Die neue Scheibe «Shadows Of Sound» ist ein eigenständiges, abwechslungsreiches, punkig-wild, balladig-melancholisches und sehr tanzbares Werk, das nach Whisky und Zigarettenrauch riechen. Zertanzt eure Lederboots!

ART NOIR (CH)
The Jackets stehen, genauso wie ihr Label Voodoo Rhythm Records, für stilechten Garage-Rock’n'Roll. Jeder und Jede die sich im Dunstkreis dieser Szene bewegt, stürzt sich mit Sicherheit auch auf diesen Release. „Shadows Of Sound“, die dritte LP der Berner Gruppe. Klassisch, authentisch, Vinyl. Jackie Brutsche aka Jack Torera, die Frontfrau, ist kein unbeschriebenes Blatt in der Schweizer Szene. Auf der Bühne zu sehen ist sie auch mit ihren „One Woman Shows“. Zuletzt mit dem Stück „The Rebel Sperm“, wo sie ein anarchistisches Spermium mimt. Als weiteres Sideprojekt trifft man sie als überdimensionales Geschlechtsteil bei „The Sex Organs“ an. Erfreulich, dass die Band trotz oder deswegen eine breite Unterstützung der gängigen Institutionen geniesst. Nicht nur Jackie, auch Schlagzeuger Chris Rosales spielte u.a. bei „Reverend und Lightning Beat-Man“ und den „The Get Lost!“. Bassist Samuel Schmidiger, ist Sänger und Gitarrist bei „The Budget Boozers“. Aktuell also nicht auf meinem Plattenteller ... schande über mich. Vinyl muss her. Für das “pre-listening” muss der Promo-Silberling herhalten. „Shadows Of Sound“ wurde im voll retromässigen, um nicht zu sagen vintage-analogen Studio von Circo Perrotti in Spanien eingespielt. Analog, Retro, Klassisch, damit die Nadel was zum kratzen hat. Der Mix der 11 Stücke, mit einer Gesamtlaufzeit von 34 Minuten, hört sich erfreulich klar an. Jackies gut verständlichem Gesang lausche ich gerne zu und wippe dabei mit beiden Füssen gleichzeitig. Jeder Track ist schräg, schrill, witzig und mit viel Augenzwinkern. Einw irre Mischung aus Tiefgang, Ernsthaftigkeit, Traurigkeit und Absurditäten. B-Movie Soundtrack geht mir durch den Kopf. 11 neue Tracks, die für Tanzlaune sorgen. Die ganze Scheibe in einem Stück durchzuhören passt vielleicht an eine Hausparty, bei der die Stimmung bereits auf dem Höhepunkt ist und jeden Moment die Polizei an der Türe klingelt. Nebenbei auf die Ohren gedrückt, sind diese 34 Minuten dann doch etwas langatmig. Die drei stets adrett in schwarz gekleideten Musiker erlebt man am besten live und hautnah.

DER HÖRSPIEGEL (DE)
Die Garage-Rocker von The Jackets bringen mit ‚Shadows of Sound‘ ihr inzwischen drittes Studioalbum auf den Markt. Das Trio, das aus Bern in der Schweiz stammt hat sich zur Aufnahme des elf Songs umfassenden Werks auf eine weite Reise nach Spanien begeben. Das Ergebnis der Zusammenarbeit mit dem Produzenten Jorge Explosion im Studio Circo Perrotti hat Früchte getragen und diese können sich hören lassen.
Von balladeskem bis hin zu druckvollem Sound findet sich alles, wodurch das Werk durchweg immer neue Nuancen eröffnet. Doch auch wenn die Produktion und die Spielfreunde der Band zu Höhenflügen ansetzt, findet sich doch leider kein Song, der langfristig im Ohr bleibt.

-COMING ACROSS LIKE AN ARTIER VERSION OF THE CYNICS, SINGER/GUITARIST JACK TORERA'S BACKGROUND AS PERFORMANCE ARTIST AND ACTRESS INJECTS A STARK AESTHETIC REMINISCENT OF THE WEIRDER MOMENTS OF GERMAN EXPRESSIONISM AND SURREALISM/DADAISM. THE JACKETS REALLY ARE ONE OF A KIND. CAD WESSELY - SHINDIG!

ERINNERT SIE MICH DOCH IN DEN BESTEN MOMENTEN ENTFERNT AN EINE KREUZUNG AUS GRACE SLICK
UND PATTI SMITH. BEN BAUBÖCK - OX FANZINE

SLASHING CHORDS, WILD FUZZ LICKS, WELL-WRITTEN TUNES, GROWLS A-PLENTY AND A UNIQUE ONSTAGE PERSONA! IF THAT IS YOUR THANG, THE JACKETS ARE YOUR BAND!
RICH COFFEE – GARAGE ROCK GURU

RHEIN MAIN MAGAZINE (DE)
Voodoo Rhythm Records ist ausserordent- lich stolz, euch das dritte Al- bum von The Jackets zu präsentieren – einem wahrhaft einzigar- tigen und fantastischen Garage-Fuzz- Trio aus Bern (Schweiz),Das Resultat ist ein authentisches, vielschichtiges Psychadelic-Garage- Fuzz-Album mit elf Song-Perlen – auf den Punkt gebracht! The Jackets sprechen mit ihrer Musik Jeden an und liefern den „Now Sound“ – sie haben den Klang und die Energie der 60er ins neue Jahrtausend, ins Jetzt katapultiert!

SWISSRECORDS.CH
Das Berner Trio The Jackets hat es drauf. Ihr drittes lbum (alle guten Dinge sind drei!?) enthält alle Ingredienzien für lauschiges Garagenrock-Entertainment: Coole Sixties-Garagenrock-Ästhetik, Fuzzgitarren, klassisch schepperndes Schlagzeug und eine Stimme, die nicht nur wild kratzt sondern auch betörend schnurren kann. The Fleshtones, die Barracudas, The Sonics und die seligen Pandoras hätten ihre Freude daran. «Living The Past»?. Auf jeden Fall. 7.5 out of 10